Abitur - und dann? Life/Work Planning-Seminare für OberstufenschülerInnen

Nie gab es so viel Möglichkeiten wie heutzutage. Aber wie können Jugendliche am besten vorgehen, um nach der Oberstufe eine Entscheidung zu treffen, die sich wirklich gut anfühlt? Und wie können sie das dann auch noch erfolgreich selbst umsetzen?

Life/Work Planning bietet OberstufenschülerInnen robuste Tools, wie sie in dieser unsicheren Zeit vorgehen können. Der Workshop ist für OberstufenschülerInnen geeignet, die für sich aktiv klären wollen, wie es nach der Schule weitergeht.

Im Mittelpunkt des Workshops stehen die Jugendlichen. Auf der einen Seite können sie systematisch eigene Talente und Wünsche aufspüren.  Auf der anderen Seite lernen sie ganz praktisch, wie sie ausgehend von ihren eigenen Wünschen wirklich  passende Studiengänge bzw. Ausbildungsberufe finden können. Jugendliche lernen und üben, wie sie mit einer einfachen Methode mehr über die Berufsbereiche erfahren, die sie wirklich interessieren.

Seminartermine können mit einer Gruppe von Jugendlichen individuell festgelegt werden (z.B. in den Schulferien oder nach den Abi-Klausuren). Voraussetzung ist, dass es eine Gruppe von mind. sechs interessierten Jugendlichen gibt, die einen fünftägigen Life/Work Planning-Kurs (z.B. von 9 Uhr bis 15:30 Uhr) machen wollen. Die Kostenkalkulation erfolgt auf Anfrage.

Life/Work Planning-Schülerworkshops können also von Eltern gebucht werden, selbstverständlich sind aber auch Veranstaltungen für Schulen möglich.

Was sagen TeilnehmerInnen zu den Workshops?

"Der letzte Tag hat Klarheit geschaffen."

"Mir hat die lockere Herangehensweise gefallen."

"Ich fand den Workshop total gut. Man kommt da ja sonst nicht drauf. Ich setze mich ja nicht hin und frage mich: 'Was sind meine Fähigkeiten? Was ist mir wichtig?' Das fand ich total hilfreich."

"Es gab schon viele Seminare, aber da hieß es immer: 'Welches sind deine Fähigkeiten? Schreibe sie auf.' Von den anderen Schülern kommen Ideen, auf die ich nie gekommen wäre. Es hat mich total überrascht, wie sie mich einschätzen."

Weitere Informationen

LWP Schüler Maschetzke Berufsorientierung

23.09.2011 | Hannoversche Allgemeine Zeitung
Berufswahl: Schüler gehen dafür auf Tuchfühlung mit der Arbeitswelt
SchülerInnen lernen praktisches Handwerkszeug für die Berufswahl
Text: Bettina Francke

Eigene Veröffentlichung
Abitur und was dann? Berufsorientierung und Lebensplanung junger Frauen und Männer und der Einfluss von Schule und Eltern | Zusammen mit Oechsle, Mechtild; Knauf, Helen; Rosowski, Elke | VS-Verlag 2009.
Buchvorschau